Ausflug ins Theater Duisburg

Der „Darstellen und Gestalten“-Kurs im Theaterfoyer

In der Woche vor den Herbstferien haben wir, der Kurs „Darstellendes Spiel und Gestalten“ der Stufe 8, einen Ausflug zum Theater Duisburg gemacht.

Wir wurden ca. zwei Stunden lang durch das Theater geführt. Dort sahen wir nicht nur die öffentlichen Räume wie den Theatersaal, das Opernfoyer und die Studiobühne „Foyer 3“ des Jugendclubs „Spieltrieb“, sondern gingen auch wortwörtlich hinter die Kulissen: auf und über die Bühne, auf den Schnürboden sowie in die Orchester- und Ballettprobenräume, die Schuster- und Waffenmeisterwerkstatt, das Kostümlager und an weitere Orte. So kamen wir auch an der Requisitenkammer – dem Fundus -, gefüllt mit alten Flaschen, Telefonen, Schreibmaschinen etc., vorbei. Diese Requisiten stammen zum großen Teil aus den letzten beiden Jahrhunderten und werden immer noch genutzt. Der Keller, in dem sich der Fundus befindet, hat aber noch weitere Besonderheiten aufzuweisen: z. B. die Souffleusenkammer und den riesigen Wassertank, der dazu dient, ein entfachtes Feuer im Theaterraum so schnell es geht zu löschen. Des Weiteren ermöglicht die Technik der doppelten Hebebühne das Verlagern beider Ebenen mit einem Spielraum von drei Metern Höhe und drei Metern Tiefe, auch mit Schieflage für eine bessere Sicht des Publikums.

Außerdem konnten wir hinter der Bühne beim Bau einiger Kulissen für die Oper „Rheingold“ zusehen.

Insgesamt war der Ausflug sehr interessant, da man in die Arbeitsbereiche aller Theaterberufe schauen und sehr viel über die verschiedenen Berufe lernte.

Noah Börgmann, Frederik Kisling, Cosima Gretzke (Stufe 8)