Business English am OHG

Auch in diesem Jahr konnten unsere Wirtschaftsenglischkurse wieder erfolgreich mit einem Test vor der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg – Wesel – Kleve zu Duisburg abgeschlossen werden. Wir gratulieren ganz herzlich den neun glücklichen AbsolventInnen zu ihrer Qualifikation.

Ihr Zertifikat „Zusatzqualifikation berufsorientierte Fremdsprache für SchülerInnen allgemeinbildender Schulen der Bereiche Mittelstufe und Oberstufe“ wird ihnen auf dem Arbeitsmarkt sicherlich einen Vorteil vor ihren MitbewerbeInnen verschaffen, da der Erwerb von Qualifikationen dieser Art von weiterführenden Schulen nicht sehr häufig vermittelt wird. Das Schreiben von Emails und Telefonieren mit englischsprachigen PartnerInnen stellt nun keine unüberwindliche Hürde mehr dar. Auch im Vorstellungsgespräch und bei Präsentationen können die SchülerInnen sich souverän verhalten.

Allen KursteilnehmerInnen, die bis Dezember 2019 an dem Kurs „Wirtschaftsenglisch“ teilgenommen hatten, wird diese Teilnahme auf den Abiturzeugnissen  bestätigt.

Auf den Termin vor der Niederrheinischen IHK zu Duisburg im Winter 2020/2021 bereiten sich schon die nächsten zwei Kurse vor. Durch das erfolgreiche Abschneiden des diesjährigen Kurses motiviert, können die SchülerInnen positiv gestimmt auf dieses Ereignis hinarbeiten.

C. Becker

„Jugend debattiert“ im Schulwettbewerb

Die Siegerinnen und Sieger der Altersstufe I

Am 24. Januar 2020 hieß es wieder: Auf die Plätze, fertig, debattieren! Der diesjährige Schulwettbewerb von „Jugend debattiert“ stand an. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich zuvor im Klassenwettbewerb, freiwillig oder eher auf Wunsch der Mitschülerinnen und Mitschüler für den Schulwettbewerb qualifiziert hatten, trafen in der zweiten Stunde zusammen und bekamen ihre Positionen mitgeteilt. Wie immer bei „Jugend debattiert“ ging es für sie darum, aktuellste Themen demokratisch auf eine lehrreiche und faire Art zu debattieren – und dabei die Zuschauer auf Basis gut recherchierter Fakten zu informieren, mit nachvollziehbaren Argumenten zu überzeugen und sie vor allen Dingen durch ihre Gesprächsfähighkeit in ihren Bann zu ziehen, was nicht immer einfach ist und auch eine Menge Mut erfordert.

Das haben die Klassensiegerinnen und -sieger dennoch richtig gut hinbekommen. Während sich die Altersstufe I mit der Frage nach der Einrichtung eines Unterrichtsfaches „Ökologisches Verhalten“ und Robotern zum Einsatz in der Pflege auseinandersetzten, hatte die Alterstufe II über die Themen „Werbung durch Jugendoffiziere für die Bundeswehr in der Schule?“ und „Helmpflicht für E-Roller Fahrer*innen?“ zu debattieren. Größtenteils gut vorbereitet ging es für alle in die zwei Debattenrunden. Ob gesellschaftliche Probleme, schwierige Umsetzung oder mangelnde Nützlichkeit, alles wurde ganz genau hinterfragt und ausdebattiert. Gute Sachkenntnis und überzeugende Argumente brachten der Debatte besonders viel Aufmerksamkeit vom Publikum. Eine Lehrer-Schüler-Jury hatte am Ende die gar nicht so einfache Aufgabe, die laut Punktetabelle besten „Argumentebringer“ zu küren. In der Alterstufe I überzeugten Fynn Frenk (9b) und Vincent Hahnen (9c) sowie Maike Manthey (9c) und David Mayer (8c). Fynn und Vincent werden uns dann in der Regionalqualifikation würdig vertreten, zusammen mit den Nachrückern Maike und David als Unterstützung.

Die Sieger der Altersstufe II

In der Alterstufe II gab es leider nur vier Teilnehmer, somit allerdings auch vier stolze Gewinner. Max Callhoff (EF) und Tobias Beyer (Q2) belegten Platz 1 und 2 und werden somit ebenfalls in der nächsten Runde weiterdebattieren. Tunahan Kazak (Q1) und Sean Kroll (Q1) sind unsere unterstützenden Nachrücker der Alterstufe II.

Es war wieder einmal ein sehr schöner Wettbewerb mit erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und ganz viel Unterstützung. Debattieren ist eben zeitlos und auch schon wichtig für Jung, nicht nur für Alt. Es hat schon was, wenn man sich mit verschiedenen Perspektiven zu viel diskutierten, aktuellen Themen auskennt und die eigene Meinung dazu nicht bloß auf Gehörtem und unreflektierten „Fakenews“ basiert. Wir gratulieren allen Schulsiegern und wünschen ganz viel Erfolg und Spaß auf der nächsten Wettbewerbsstufe. Die Regionalqualifikation findet am 12.02. am OHG statt und am 14.02. wird im Dinslakener Rathaus dann der Regionalsieger gekürt.

geschrieben von Clara Gorjup, redigiert von Frau Schneider (Schul- und Regionalkoordinatorin „Jugend debattiert“)

Vorlesewettbewerb 2019/ 2020

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schulentscheides

Der Vorlesewettbewerb ist einer der größten bundesweiten Schülerwettbewerbe, der durch den Börsenverein des Deutschen Buchhandels jedes Jahr ausgetragen wird und unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht. Jährlich beteiligen sich ca. 600 000 Schüler.

Am 12. Dezember 2019 war es auch am Otto-Hahn-Gymnasium wieder so weit und acht Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen traten in der Bibliothek im diesjährigen Schulentscheid mit ihrem Lieblingsbuch an. Hannah Kleinrensing (Klasse 6a), Mabel Spannagel (Klasse 6a),  Bela Neth (Klasse 6b), Ben Burkhardt (Klasse 6b), Ida Gorjup (Klasse 6c), Chiara Mamiak (Klasse 6c), Maxima Glauß (Klasse 6d) und Indra Klose (Klasse 6d) lasen aus ihren vorbereiteten Lesestücken überzeugend vor, doch die wahren Vorlesemeister zeigten sich in der zweiten Runde beim Vorlesen eines unbekannten Textes. Die Jury, vertreten durch Frau Braun, Frau Rütjeroth, Herrn Tacke und Frau Seeger, kürte schließlich Mabel Spannagel zur Schulsiegerin, die nun am 19.2.2020 auf der Kreisebene antreten wird. Wir wünschen ihr viel Glück und Erfolg dafür.

A. Seeger

Aus in der Vorrunde

Das OHG-Team schwört sich auf die bevorstehende Partie ein.

Bei den Kreismeisterschaften Fußball in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2004-05) ist unsere Elf am gestrigen Dienstag durch einen dritten Platz im Vorrundenturnier in Schermbeck ausgeschieden. Nach verheißungsvollem Auftakt durch einen überzeugenden 2:0-Sieg gegen das Team der Gastgeber von der Gesamtschule Schermbeck gab es im zweiten Spiel gegen die späteren Turniersieger der Gesamtschule Hamminkeln eine unglückliche 2:0- Niederlage.

Gruppenfoto unserer Auswahl mit dem Team der Gesamtschule Hünxe

Im abschließenden Spiel um den zweiten Platz gegen die Gesamtschule Hünxe (s. Bild) verlor unsere Mannschaft mit 4:1.

Insgesamt haben sich die Jungen gut verkauft und ein Weiterkommen wäre nicht unverdient gewesen.

A. Damm

Bundesjugendspiele 2019

Beim Sprint wurde viel Staub aufgewirbelt.

Die Bundesjugendspiele, welche am 28.06.2019 stattfanden, mussten aufgrund der Hitze in einem gekürzten Rahmen ausgetragen werden.

Die Jahrgangsstufen 5, 9 und EF begannen die Wettkämpfe in den klassischen Disziplinen der Leichtathletik. Dabei probierten einige Schüler sehr interessante neue Techniken aus wie zum Beispiel das Kugelstoßen in Adiletten. Anschließend wurde bei den Kleinen noch etwas Fußball gespielt, während die Großen an den Stationen helfen mussten.

Spannung beim Weitsprung

Die Jahrgangsstufen 6, 7 und 8 konnten zunächst in den Turnieren Fußball, Basketball und Korfball ihr Können im Wettkampf gegen die Parallelklassen unter Beweis stellen, bevor es anschließend an die Disziplinen Wurf bzw. Stoß, Weitsprung und Sprint ging. Die diesjährigen Bundesjugendspiele kamen nach einem ereignisreichen Vormittag pünktlich um 12 Uhr zu ihrem Ende.

Der Ball rollte auch bei den Bundesjugendspielen.

Text und Foto: Leonie Kramp (9c) und Vera Spickermann (9a)