Berufswahlorientierung

Der Übergang Schule – Studium – Beruf stellt Abiturientinnen und Abiturienten vor vielfältige Herausforderungen. Sie haben mehr Wahlmöglichkeiten als je zuvor. Eine frühzeitige Beschäftigung mit der Berufs – und Studienwahl ist daher der Schlüssel für einen erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben. Die verschiedenen Fachcurricula bieten hierfür bereits zahlreiche Anknüpfungspunkte für den Einzelnen, so ist die Berufsorientierung fester Bestandteil des Fachs Politik und im 9. Jahrgang der Fächer Deutsch und Englisch. Auch die anderen Fachschaften besuchen regelmäßig im Zuge verschiedener Unterrichtsvorhaben Universitäten und nehmen Veranstaltungsangebote von Unternehmen wahr.

Besuch der Berufswahlmesse in Duisburg

Als Schule bieten wir für Schüler und Schülerinnen ab der 8. Klasse dazu verschiedene Bausteine an:

  1. KAoA: Seit dem Schuljahr 2016/2017 nimmt unsere Schule am Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss“ teil, um so eine verbindliche Berufs- und Studienorientierung und eine reflektierte Berufs- und Studienentscheidung für alle Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen. Das Landesvorhaben sieht einige Standardelemente für alle allgemeinbildenden weiterführenden Schulen vor, die auch an unserer Schule, teilweise mithilfe außerschulischer Akteure, umgesetzt werden. Der Aufbau stellt sich folgendermaßen dar:- Jahrgang 8: Potenzialanalyse und Erkundung dreier Berufsfelder, Arbeit mit dem Berufswahlpass
    – Jahrgang 9: Bewerbungen, Bewerbungsgespräche, Praxisphasen
    – Einführungsphase: Ein dreiwöchiges Praktikum
    – Sek. II: Studienvoraussetzungen prüfen und Einschreibungen, schließlich Abschlussvereinbarung
  2. Kooperation mit der Agentur für Arbeit: Darüber hinaus bieten wir in Kooperation mit der Agentur für Arbeit auch verschiedene Informationsveranstaltungen an unserer Schule an, die speziell auf die Bedürfnisse unserer Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe zugeschnitten sind: Informationsveranstaltung „Wege nach dem Abitur“, „Duales Studium“, „Wie bewerbe ich mich um einen Studienplatz“. Zur individuellen Beratung besteht bei uns zwei Mal im Monat die Möglichkeit, da dann die Agentur für Arbeit Sprechstunden in unserer Schule anbietet.
  3. In der Q1 bieten wir für die Jugendlichen ein Assessmentcenter an, in dem die Schülerinnen und Schüler noch einmal praxisnah mit dem Thema Bewerbung in Kontakt gebracht werden. Hier greifen wir auch auf außerschulische Partner zurück, da so ein lebhafter und eindeutiger Praxisbezug möglich ist.
  4. Wichtige Bausteine sind in diesem Zusammenhang auch der Besuch des Hochschultags in Münster mit der Q1 und verschiedene Besuche von regionalen Studien- und Berufsmessen, wie z.B. „Klick dich ein“, eine Berufsmesse und Kontaktbörse mit mehr als 100 Ausstellern aus dem regionalen Raum. Hier können die Schülerinnen und Schüler individuelle Schwerpunktsetzungen vornehmen, um so zu einer eigenen reflektierten Entscheidung zu gelangen.
  5. Darüber hinaus gibt es in der Schule an vielen Stellen des Gebäudes die Möglichkeit, sich zielgerichtet Informationen zu Veranstaltungen, Ausbildungsangeboten und Trends am Arbeitsmarkt zu suchen.
  6. Innerhalb der Fächer gibt es zahlreiche Initiativen und Projekte, die den Schülerinnen und Schülern Einblick in die Berufs- und Studienwelt geben:
    – So besuchen die naturwissenschaftlichen Fächer regelmäßig verschiedene Schülerlabore (z.B. an der Universität Bochum), um praktische Erfahrungen in den Unterrichtsalltag einfließen zu lassen.
    – Die Schülerfirma des 8. und 9. Jahrgangs bietet ebenfalls die Möglichkeit, sich mit wirtschaftlichen Perspektiven und Fragen in Bezug auf das spätere Berufsleben auseinanderzusetzen.
    – Unsere Schule nimmt regelmäßig an der Veranstaltungsreihe „Dialog mit der Jugend“ des Initiativkreises Ruhr teil, bei der die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, Führungspersönlichkeiten aus Industrie und Wirtschaft im Gespräch zu erleben.Dies sind nur zwei Beispiele, wie wir die Eigeninitiative, die Selbstverantwortung und Orientierungskompetenz der Schülerinnen und Schüler bilden und unterstützen.

Ansprechpartnerinnen für die Berufswahlorientierung sind Frau Braun und Frau Müller.