Leseförderung

Aus dem Jahr 1999 datiert die interessante Studie zum Leseverhalten von Jungen, durchgeführt vom Institut für angewandte Kindermedienforschung (IfaK) der Hochschule der Medien-FH Stuttgart, die besagt, dass Jungen anders lesen als Mädchen.

Einige junge Leserinnen und Leser vor der „Lies-was-Säule“

Insgesamt aber ist zu konstatieren, dass allgemein zu wenig gelesen wird – Jungen lesen noch weniger als Mädchen. Aus diesem Grund, aber auch, weil Lesen die Fantasie beflügelt, Freizeit sinnvoll genutzt wird – Lesen verbessert den Sprachstil und erhöht den Wortschatz –, Gesprächsanlässe bietet und auch u. a. politisches Interesse weckt, wollen wir unsere Schüler stärker zum Lesen animieren.
So wurde vor einigen Jahren eine Kooperation mit der Stadtbücherei Dinslaken geschlossen, die uns alle 4 Wochen für alle interessierten Klassen bzw. Jahrgangs­stufen neue Bücherkisten zur Verfügung stellt. Die Schüler können so viele Bücher ausleihen, wie sie wollen, und bekommen jeden Monat eine neue Auswahl zur Verfügung gestellt – ohne in die Stadtbücherei gehen zu müssen.
Seit einiger Zeit gibt es in unserer Schule eine „Lies-was-Säule“, die ständig aktualisiert wird und Hinweise auf Neuerscheinungen und Buchbesprechungen gibt, aber auch auf die Bücherausleihe in der Schulbücherei verweist. Denn auch dort wird ständig der Bereich der Jugendliteratur vergrößert und erweitert.
Als weiteren Leseanreiz gibt es am OHG die Lesenacht für die 5ten Klassen. In dieser Nacht, die gemeinsam in der Schule verbracht wird, werden Autorenlesungen veranstaltet, Märchenerzähler werden eingeladen und die Schüler lesen selbst aus ihren Lieblingsbüchern oder stellen interessante Bücher vor.
Im Deutschunterricht werden in fast allen Klassen der Unterstufe Lesetagebücher verfasst, Autorenlesungen werden in den Deutschunterricht integriert und Lesewettbewerbe schulintern oder regional veranstaltet.

Ansprechpartnerin: Frau Brücker, OStR‘