Wirtschaftsenglisch

Seit Beginn des Schuljahres 2005/2006 wird am Otto-Hahn-Gymnasium ‚berufsbezogenes Englisch’ angeboten. Wir benutzen jedoch der Einfachheit halber den Begriff ‚Wirtschaftsenglisch’. Dieser Kurs ist für Oberstufenschülerinnen und -schüler konzipiert und umfasst drei Kurshalbjahre. Er beginnt mit der Jahrgangsstufe Q1.1 und endet mit der Jahrgangsstufe Q2.1 mit der Möglichkeit, an der Niederrheinischen IHK zu Duisburg den Test „Berufsorientierte Fremdsprache für Schüler allgemeinbildender Schulen  – Sekundarbereich II“ abzulegen.
Der Test findet zu Beginn eines Jahres statt, so dass es nicht zu Kollisionen mit Abiturterminen kommen kann.

OHG-Schüler bei der Verleihung ihres Zertifikats
OHG-Schüler bei der Verleihung ihres Zertifikats

Unter Wirtschaftsenglisch versteht man nicht das Erlernen von Fachbegriffen aus speziellen Wirtschaftsbereichen, wie zum Beispiel aus der Industrie, aus Dienst­leistungsbereichen oder vielleicht aus dem Rechtswesen. Diese Begriffe können im konkreten Berufsalltag erworben werden. Vielmehr geht es in diesem Kurs darum, die fremdsprachlichen Kompetenzen zur Bewältigung von Kommunikationssituationen im Berufsleben, wie beispielsweise ‚Korrespon­denz’, ‚Telefonieren’ oder ‚Präsentationen’, zu erhöhen. Der Berufsalltag hat sich nämlich weitgehend dahin verändert, dass die Ansprüche an die Fremdsprachenkenntnisse der Mitarbeiter gestiegen sind.

Die stetig wachsende Zahl an Geschäftsverbindungen ins Ausland erfordert es deshalb, dass man sich mit seinen Geschäftspartnern schnell und problemlos auf Englisch verständigen kann. Besonders spezielle Kompetenzen in den Bereichen ‚eine Besprechung leiten’ und ‚Verhandlungen führen’ werden erst zu bestimmten (meist späteren) Phasen im Berufsleben benötigt und deshalb nach Eintritt ins Berufsleben vermittelt.
Um die eben genannten berufsbezogenen Sprachfertigkeiten zu beherrschen, ist es nötig, die allgemeinen Sprachfertigkeiten, wie zum Beispiel Erklärungen geben, etwas verdeutlichen, sich / jemanden informieren, sich entschuldigen, Termine ausmachen / bestätigen, loben , kritisieren, sich beschweren, etwas klarstellen, nachfragen, sich bedanken, Smalltalk führen, etc., zu aktivieren bzw. sie zu erlernen. Dadurch legt man die Basis für erfolgreiche Kommunikation im Berufsleben, da man sich so in den Bereichen Korrespondenz, Telefonieren und Präsentation stets sicher bewegen kann.

Die Aktivierung bzw. der Erwerb der oben genannten Sprachfertigkeiten bildet die Grundlage für die im folgenden dargestellten Kursthemen, die sich an den momentan geltenden Anforderungen des Tests vor der Niederrheinischen IHK orientieren:

Grundlagen des Tests vor der Niederrheinischen IHK

Handlungsbereich „Schriftliche Kommunikation“
  • Schriftliche Kommunikation in der Fremdsprache
  • Vermerk auf Deutsch
  • Zusammenfassung eines Textes in der Fremdsprache
Handlungsbereich „Mündliche Kommunikation“
  • Führung eines Telefongesprächs
  • Gespräch über Alltagssituation in der Fremdsprache
  • Führen eines Bewerbungsgespräches in der Fremdsprache
  • Kurzpräsentation in der Fremdsprache

Der Nachweis der Teilnahme an diesem Kurs sowie der Test vor der Niederrheinischen IHK kann bei der Suche nach einem Ausbildungs- / Arbeitsplatz von Vorteil sein. So können im Kurs erworbene Kenntnisse in den Bereichen ‚Bewerbungsschreiben und Verhalten bei einem Bewerbungsgespräch’ direkt in der Praxis angewendet werden.
Der Nachweis einer Kursteilnahme im Bereich ‚Berufsorientierte Fremdsprache’ kann außerdem ein Pluspunkt bei der Bewerbung um einen Ausbildungs- / Arbeitsplatz sein, da allgemeine Englischkenntnisse heutzutage fast immer als selbstverständlich vorausgesetzt werden. Durch den von uns angebotenen Zusatzkurs Wirtschaftsenglisch bieten wir nun unseren Schülerinnen und Schülern die Chance, vor ihren Mitbewerbern einen Vorsprung herauszuholen und mit ihrem bei uns erworbenen Extrawissen aus der Masse ihrer Mitbewerber herauszuragen.
Das Otto-Hahn-Gymnasium hat in diesem Bereich sicherlich eine Vorreiterrolle,  da im näheren Umfeld nur sehr wenige Schulen existieren, die ihren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, zusätzlich zu der traditionellen gymnasialen Schulausbildung die genannte Qualifikation im Bereich Fremdsprachen zu erwerben.

Ansprechpartner: Herr Becker, OStR