„Gesichter des Extremismus – Prävention für junge Menschen“

Prof. Dr. Müller eröffnet das Seminar „Gesichter des Extremismus“

Die Schülerinnen und Schüler der Geschichtskurse von Herrn Höbelt und Herrn Bullermann haben am 26.01.2022 am Seminar „Gesichter des Extremismus – Prävention für junge Menschen“ teilgenommen. Das Seminar fand in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung statt und hatte zum Ziel, Schülerinnen und Schüler für die Erscheinungsformen bzw. „Gesichter“ des politischen und religiösen Extremismus zu sensibilisieren.

Das Seminar war in zwei Blöcke unterteilt. Am Vormittag referierte Herr Prof. Dr. Müller (Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen) über die einzelnen Facetten des politischen und religiösen Extremismus. Hierbei wurde eindrucksvoll dargestellt, was Extremismus ist und welche Methoden seitens extremistischer Kreise verwendet werden, um Mitglieder zu gewinnen. Dieser theoretische Impuls fungierte als Basis für den zweiten Teil des Tages. Unter dem Motto „Ausstieg statt Einstieg“ waren Aussteiger aus der rechten und salafistischen Szene am Otto-Hahn-Gymnasium zu Gast. Durch das rege Interesse der Schülerinnen und Schüler entstand ein über zweistündiges Gespräch, bei welchem die bewegenden Lebensgeschichten der Aussteiger im Fokus standen. Jede Frage wurde seitens der Aussteiger beantwortet, wodurch sich tiefe Einblicke in die „Szene“ ergaben und die Gefahren von politischem und religiösem Extremismus ganz klar vor Augen geführt wurden.

H. Bullermann